Wohlfühlmensa

Das eFöB-Team der Askanier Schule - unter Beteiligung der betreuten Kinder - entwickelt und erprobt seit einigen Monaten das Leitbild einer Wohlfühlmensa als Herzstück der Neukonzeption des gemeinsamen Mittagessens.

In der Vision der Wohlfühlmensa geht es nicht nur um die Qualität und Gesundheit der Mahlzeit, sondern auch um eine angenehme Atmosphäre, in der die Kinder das gemeinsame Essen bei ausreichend Zeit, Gemütlichkeit, Geselligkeit und Ruhe genießen können. 

Die Entwicklung dieser Idee wurde möglich durch eine Beteiligung an der „Initiative ü6 – gesund – essen - lernen“. In diesem einem Modellprojekt erhalten die ErzieherInnen seit dem Schuljahr 2016/17 im Rahmen eines modularen Coachings von Ernährungswissenschaftlern und Pädagogen Unterstützung, um die Kinder für gesunde Ernährung, für Herkunft, Geschmack und Zubereitungsmöglichkeiten von Speisen zu interessieren. 

Die Mensa wird aufgrund der begrenzten Räumlichkeiten multifunktional genutzt. Der Raum soll für die Kinder ganztägig wohnlicher Lebens- und Rückzugsort sein und vielfältige Möglichkeiten für ruhige Betätigungen und Stressabbau bieten. In behaglicher Atmosphäre ist ein stressfreies Mittagessen möglich, dadurch kann das Essen genossen werden und die Kinder sind eher bereit, neue Dinge zu probieren. Außerdem sorgt es für eine angenehme Gesprächskultur und trägt zur Sprachförderung und gemeinsamen Miteinander bei.

Tobias Breidenmoser, eFöB der Askanier Grundschule

Mensa

 

Außerdem haben wir folgende Maßnahmen durchgeführt ...

Erste Maßnahmen und Ergebnisse des Coachings der Initiative ü6 waren eine Neu-Konzeption des Getränkeangebots. Das Team suchte dabei nach neuen Möglichkeiten, Kinder zum regelmäßigen Trinken anzuregen. Beispielsweise haben die ErzieherInnen in den heißen Monaten einen Getränkespender auf dem Schulhof eingerichtet. 

Weiterhin wurde der pädagogische Happen eingeführt, damit die Pädagogen das Mittagessen nicht nur beaufsichtigen, sondern mit den Kindern zusammen essen und sie dadurch zum Probieren anregen und Gesprächsanlässe schaffen. 

Darüber hinaus wurde das Gemüseangebot im Nachmittag deutlich erweitert. Hierbei wurde nicht nur frisches Obst und Gemüse zur Vesperzeit gereicht, sondern auch mit den Kindern Gemüse geschnitten und vorbereitet. 

Die Küchenkräfte haben die Speiseplanung reflektiert und neu konzipiert, um ein abwechslungsreiches Angebot unter den Voraussetzungen der DGE-Qualitätsstandards und den Vorgaben für die Berliner Schulverpflegung zu schaffen. Außerdem wurde ein neuer Convectomat angeschafft, um das Mittagessen schonender garen zu können, damit mehr Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben.